• Großer gemeinsamer Projekttag der Angrüner- Mittelschule zur Fußball- WM

          • Nachdem vorab die kritische Seite der Fußball-WM in Katar beleuchtet wurde, konnte man sich am großen Projekttag voll dem Spaß und der Freude am Fußball hingeben.

            Neben dem eigentlichen Turnier wurden in den Workshops verschiedenste Themen und Aktivitäten zur Fußball-WM angeboten. Es wurden 3D-Modelle eines Fußballs gefaltet, Fußballplätzchen gebacken, eine Fangirlande mit allen Teilnehmerländern gestaltet, Medaillen aus Holz geschnitzt und verziert und eine App zur Geschichte der WM erstellt. Eine weitere Gruppe beschäftigte sich mit dem „Wunder von Bern" 1954.

            Ein besonderes Highlight war der Workshop „Mädchen-Fußball“. Zunächst trafen sich die Teilnehmerinnen im Mehrzweckraum und sprachen über die Situation von Frauen im WM-Land Katar. Durch zwei Infofilme erfuhren die Schülerinnen, dass in Katar Frauen allgemein noch nicht gleichberechtigt sind, Mädchen nur heimlich Fußball spielen können und es aktuell keine Frauen-Nationalmannschaft gibt.

            Anschließend durften sie in der Fußballhalle des „Ghupft wia Gsprungas“ im Goldtal ein kleines Turnier spielen. Die Mädchen spielten mit viel Einsatz und Freude um Punkte, denn am Ende durften die Besten gegen ein Team der Schulleitung mit Rektor Bruckmüller und unserer neuen Jugendsozialarbeiterin Frau Sailer-Heyder antreten. Nach einem spannenden Endspiel, konnten unsere Mädels einen verdienten 7:3 Sieg bejubeln! Ein großer Dank geht an das „Ghupft wia gsprunga“, das uns konstenlos die Sporthalle zu Verfügung stellte.

            In der Turnhalle der Angrüner- Mittelschule ging es schon in den Gruppenphasen hoch her. Die Schülerinnen und Schüler, die sich zum Fußballspielen eingetragen hatten, wurden in Ländergruppen zugelost und spielten jahrgangsstufenübergreifend miteinander um den Sieg. Organisiert wurde das ganze Spektakel von Herrn Wolf und Herrn Ketterl. Nach den heiß umkämpften Gruppenspielen qualifizierten sich 16 Mannschaften für die Playoffrunden. Nicht minder spannend wurde es in den Achtel-/Viertel- und Halbfinalen, es gab sogar knappe Matches, die nur mit einem Siebenmeterschießen entschieden werden konnten. Angefeuert von der Schülerschaft auf der Tribüne ging schließlich als verdienter Sieger im Finale das Team "Argentinien" hervor. Die Siegermannschaften durften die, von Schülerhand angefertigten, kunstvollen Holzmedaillen entgegennehmen. Das Turnier bereitete allen Beteiligten sehr viel Spaß, zudem waren es (fast) verletzungsfreie und faire Wettkämpfe. Ein großes Lob gilt den Schiris der 09 und  M10 und allen Helferinnen und Helfern. Besonders toll war die Jahrgangs- und klassenübergreifende Einteilung. Groß und klein arbeiteten, spielten und hielten super zusammen und auch unsere ukrainischen SchülerInnen aus der Brückenklasse waren voll dabei.
             

          • Bewerbungstraining der Kreisparkasse Kelheim

          • Mit viel Begeisterung für den Berufswahlprozess unserer Abschlussklassen führte Herr Dipl. Hdl. Georg Fuggenthaler von der Kreissparkasse Kelheim mit den SchülerInnen ein Bewerbungstraining durch.  Worauf kommt es bei einem Vorstellungsgespräch wirklich an? Zu Beginn ging er intensiv auf die Ebenen der Kommunikation ein. Schnell wurde klar, wie wichtig der erste Eindruck ist. In Gruppen selbst zu überlegen, welche Fragen einem bei dem Einzelgespräch gestellt werden könnten und mögliche Antworten zu finden, war die nächste Aufgabe. Eine wichtige Erfahrung war es, in Rollenspielen ein Bewerbungsgespräch durchzuführen und auch Feedback zu geben.

            Die SchülerInnen lernten einfache, grundlegende Dinge, die im Ernstfall leicht umsetzbar sind.

            Beide Klassen folgten dem anschaulichen Programm über 90 Minuten mit hundertprozentiger Aufmerksamkeit. Hoffentlich kommt Herr Fuggenthaler wieder.

            (Bericht und Fotos: Kreidl/Wolf)

          • Bundesweiter Vorlesetag

          • Am 18. November nahmen die beiden 6. Klassen der  Angrüner Mittelschule am diesjährigen bundesweiten Vorlesetag teil. Den Auftakt der Veranstaltung machte das Team der Marktbücherei Bad Abbach mit Tina Grünewald und Henriette Schaffner. Sie lieferten den Schülern ein Leseerlebnis der besonderen Art. Ausgeschmückt mit liebevollen Showeffekten zeigten sie den Kindern, dass Lesen auch in der heutigen Zeit noch begeistern kann. 

            Im Anschluss wurde der alljährliche Vorlesesieger der Schule gekürt. „Ich hätte niemals gedacht, dass ich beim Lesen den 1.Platz belege. Es hat mir unglaublich Spaß gemacht vor Publikum zu lesen!“ so Xaver Gleixner, welcher Schulsieger wurde. Den zweiten und dritten Platz belegten Max Korn und Sundus Dablan-Alenzi. Ein herzlicher Dank geht an die Marktbücherei für das Sponsern der Gewinnerpreise.

            (Bericht: Hackelsperger-Bloos, Müller; Foto: Müller)

          • "Schultur" mit Hubert Treml

          • Einen unvergesslichen Abend durfte die Schulfamilie der Angrüner Mittelschule Bad Abbach am 15.11.2022 erleben. Zum 20-jährigen Jubiläum lud die Angrüner-Stiftung nach coronabedingter Zwangspause wieder zur "Schultur“ ein.

            Dieses Mal fand die besondere Veranstaltung in der neuen Aula und nicht mehr im Kursaal statt.  Auf der Bühne stand der wunderbare Musikpoet, Entertainer und Autor Hubert Treml. Doch er war nicht alleine. Die sogenannte "Angrüner Bagage“ und die sensationelle Brigitte Hanl begleiteten ihn.

            Im Vorfeld war Herr Treml an zwei Tagen an die Schule gekommen, um mit den Kindern zu  texten, zu proben und letztendlich ein gemeinsames Bühnenprogramm auf die Beine zu stellen. Das Ergebnis überzeugte alle Besucher. Die Stimmung war von der ersten bis zur letzten Minute grandios und die „ Angrüner Bagage“ mit Anton an der E-Gitarre, Nico und Xaver an der Trompete, Johann am Keyboard, sowie Merle und Julia am Gesang strotzte vor Stolz. Nach der Pause gaben Lisa und Isa, gefolgt von Paula und Finja noch zwei ruhige Gitarrenstücke zum Besten.

            Der Elternbeirat und die OGS sorgten mit einem großen Buffet für das kulinarische "Wunderbar-Wohl".

             

            (Bericht: Kreidl, Bruckmüller; Fotos: Kreidl, Bartmann)

          • Aufräumaktion der OGS

          • Am 09.11.22 startete die OGS ein zweites Ramadama mit der Gruppe der 8. Klassen. Organisiert und begleitet wurde die Aktion von Barbara Ziegler und Nagi Wehner. Durch familiäre Beziehungen zu einer Mitarbeiterin von Amazon konnte die tolle Arbeit der SchülerInnen mit einem Gutschein belohnt werden. Überreicht wurde dieser von Sabine Foerg an Stefan Bobbe.

            (Bericht: Kreidl; Fotos: N. Carino) 

          • Rama Dama- Projekt der fünften und sechsten Klassen

          • Am Freitag, den 14. Oktober 2022, nahmen sich die fünften und sechsten Klassen mal wieder ein altbekanntes Motto zu Herzen: „Rama dama“! Die Schüler und Schülerinnen sammelten in ganz Bad Abbach, am Donauradweg, im Kurpark und im Goldtal mit Heidfeld Müll ein.

            Das nötige Equipment, wie Mülltüten und Abfallzwicker, erhielten die Klassen netterweise vom Bauhof. Die erste Mülltüte war bereits in Höhe Friedhof voll.

            Ein großes Dankeschön geht zum einen an den Bauhof, der den ganzen gesammelten Müll von der Angrüner-Mittelschule abgeholt hat. Zum anderen bedanken wir uns ganz herzlich bei Herrn Grünewald, da jede Klassenkasse mit 100 Euro für die wohltätige Arbeit aufgefüllt wurde.

            (Bericht: Kreidl, Fotos: Hackelsperger-Bloos)

          • Digitale Schule der Zukunft

          • Angrüner Mittelschule nimmt an bayernweitem Pilotversuch teil

            Die Angrüner Mittelschule Bad Abbach nimmt in diesem Schuljahr an einem Pilotversuch des Kultusministeriums teil. Unter dem Namen „Digitale Schule der Zukunft“ startete zum Schuljahresbeginn der Pilotversuch an der AMS. Ziel des Schulversuchs soll sein, eine 1:1 Ausstattung (pro Schüler ein Ipad) für die Schüler im Unterricht zu erproben. So erhielt zu Beginn der Herbstferien jede/r Schüler/in der beiden 6. Klassen ein Ipad inklusive eines passenden Stifts, einer Tastatur und Schutzhülle, was sowohl im Unterricht als auch zuhause genutzt werden soll. Finanziell gefördert wird der Pilotversuch mit jeweils 300 € pro Familie. Neben dem Beschaffungsprozess liegt der Fokus besonders auf dem Einsatz der Geräte während der Schulzeit. Bereits jetzt kann man feststellen, dass der Einsatz von neuen Medien ein großer Gewinn für den zukünftigen Unterricht sein wird, denn so kann den Schülern/innen möglichst innovativ auf vielen unterschiedlichen Wegen Lernstoff vermittelt  werden. Zusätzlich wird der Umgang mit digitalen Medien in besonderem Maße geschult.

            (Bericht und Foto: Matthias Müller)

          • Halloweenfeier an der AMS

          • Kurz vor den Ferien organisierten die Abschlussklassen unter der Leitung unserer SchülersprecherInnen Pavel und Lisa zusammen mit Frau Hackelsperger-Bloos eine Halloweenparty. Ein Highlight war das schaurig-leckere Kuchenbuffet, das die Klassenkassen für die Abschlussfahrt füllen sollte. Die Jury, bestehend aus Frau Lehle-Schönauer, Herrn Wolf, sowie Lisa und Pavel, wählte die fünf besten Kostüme aus. Die gesamte Schülerschaft durfte anschließend die stolzen Sieger via Applaus ermitteln. Der erste Platz ging an Noah (5b) für sein Clownkostüm. Den zweiten Platz erreichte Anton (6b) als Mexikaner mit Ukulele. Paul (6b) erschreckte als weißes Gespenst und machte den dritten Platz. Noch einen Grund zum Feiern gab es: Wir durften Herrn Eisvogel zum 25-jährigen Dienstjubiläum gratulieren.

            (Artikel: Kreidl, Fotos: Hackelsperger-Bloos)

          • Morgenverkauf

          • Ab Montag gibt es morgens bei uns wieder was zum "Frühstück"...

          • Highlights der Physik

          • Die Schüler/-innen der Klassen M8 und M10 nahmen am 16.09.2022 an der Veranstaltungsreihe Highlights der Physik in der Regensburger Altstadt teil, welche bereits am Montagabend mit einer Auftaktveranstaltung in der Donauarena startete.

            Im Thon-Dittmer-Palais besuchten die Klassen einen Vortrag von Dr. Jörg Mertins von der Universität Regensburg zum Thema „Inspiriert von der natürlichen Welt“. Er erläuterte anhand anschaulicher Beispiele, wie effiziente, technische Lösungen für physikalische Probleme gefunden werden können, indem man einen Blick in die Biologie wagt (Bionik).

            Außerdem durften die Schüler am Neupfarrplatz und Bismarkplatz viele Mitmachexperimente selbst ausprobieren, wie z.B. Blick in die Unendlichkeit, Phänomikon, optische Täuschungen uvm..

            Während die Klasse M8 am Haidplatz an einer Wissenschaftsshow teilnahm, besichtigte die Klasse M10 mit Herrn Wolf noch das historische Alte Rathaus von Regensburg und verband die Exkursion mit einer Wanderung.

            Toll dabei gewesen zu sein!

            Hanin und Finja, 8M

          • Neu: Ab dem 04. Oktober 2022 wird in der Mensa gekocht!

          • Liebe Eltern und SchülerInnen,

            ab dem 04. Oktober 2022 geht für uns alle ein lang gehegter Wusch in Erfüllung: Wir werden nicht mehr mit Essen beliefert, sondern es wird täglich frisch gekocht! Die Johanniter übernehmen mit einer tollen Köchin und dem bekannten Team ab Oktober unsere Küche und werden uns mit frischen Köstlichkeiten erfreuen!

            Hier schon mal ein Vorgeschmack auf die Speisepläne und Bilder von den ersten Spaghettis und der frischen Gemüseanlieferung aus Winzer!

            Herzliche Grüße

            H. Bruckmüller, R

             

          • Abschiedsfeier der 10M

          • 20 erfolgreiche „Fische“ werden in das offene Meer entlassen

             

            Am Freitag, den 22. Juli, erhielten in der neuen Aula der Angrüner-Mittelschule 20 Schülerinnen und Schüler der M10-Klasse in einem feierlichen Rahmen ihre Zeugnisse über den mittleren Schulabschluss. In seiner Begrüßungsrede stellte Rektor Heiner Bruckmüller zunächst fest, dass alle Schüler trotz der Herausforderungen der letzten beiden Schuljahre sehr erfolgreich die Abschlussprüfungen abgelegt haben, 30 Prozent sogar mit einer 1 vor dem Komma. Die Verabschiedung dieser speziellen 10. Klasse sei ein großer Verlust für die Schule, da alle Lehrer immer gerne dort unterrichtet hätten. Die Schüler seien stets freundlich, hilfsbereit und humorvoll gewesen, lobte der Schulleiter seine AbsolventInnen.

            Die Vertreterin der Marktgemeinde Bad Abbach, Frau Schmuck, gratulierte den Schülern herzlich und stellte heraus, dass sie als ehemalige Elternbeiratsvorsitzende immer wieder sehr gerne an ihre Angrüner-Mittelschule zurückkehrt, zumal ihr der neugebaute Ganztagestrakt, in dem sich die Aula befindet, sehr gut gefalle.

            Anschließend ergriffen die Schüler der Abschlussklasse das Wort. Zu viert reflektierten sie ideenreich ihre erfolgreiche Schulzeit und bedankten sich äußerst humorvoll bei ihren Lehrkräften und Eltern, die sie auf ihrem schulischen Weg unterstützt haben. Insbesondere der Abschied von ihrer Klassenleiterin „Mama Lehle-Schönauer“ fiel den Schülern offensichtlich nicht leicht.

            Auch von Elternseite kam die Rückmeldung, dass der Weg zum erfolgreichen Schulabschluss über den M-Zug der Angrüner-Mittelschule genau die richtige Entscheidung für ihre Kinder war.

            Die Klassenleiterin Frau Lehle-Schönauer stellte als Naturliebhaberin und begeisterte Fischerin in ihren Abschiedsworten bei jeder Schülerin und jedem Schüler ihrer geliebten 10. Klasse einen Bezug zum Leben der Fische her. Als Fischerin musste sie die ihr anvertrauten Fischlein, die zu Beginn teilweise noch orientierungslos und schüchtern im geschützten Uferbereich unterwegs waren, hegen und pflegen. Jeder bekam hierbei seine individuelle und herzliche Zuwendung, sodass die „Fischerin“ am Ende alle Fische mit gutem Gewissen ins offene Meer entlassen kann. Alleine neun „Fische“ werden ihren Weg an der FOS in Kelheim und Regensburg weitergehen, der Rest startet eine qualifizierte Ausbildung in interessanten und zukunftsfähigen Berufsfeldern. Auch der Klassenleiterin fiel der Abschied alles andere als leicht, da sie selten eine so engagierte und sozialkompetente Klasse unterrichtet habe. Selbst bei der Vorbereitung der Abschlussfeier seien die meisten Schüler noch täglich freiwillig an der Schule gewesen, obwohl sie nach der Abschlussfahrt nach Wien offiziell entlassen waren.

            In einer unterhaltsamen Fotoshow begaben sich die Schüler und Gäste dann auf eine „Zeitreise in Bildern“, bei der deutlich wurde, wie viel die Klasse auf ihrem Weg erlebt hatte und wie groß der Zusammenhalt war.

            Höhepunkt war natürlich trotzdem die feierliche Verleihung der Abschlusszeugnisse, bei der jeder Absolvent mit einem kleinen Rätsel und einem persönlichen Song gewürdigt wurde. Auch eine Rose und eine innige Umarmung von der Klassenleiterin zeigten die große Wertschätzung.

            Im weiteren Verlauf wurden noch besondere Leistungen geehrt. So erhielten die vier besten AbschlussschülerInnen einen Preis für ihre herausragend guten mittleren Schulabschlüsse, Herr Spieß von der Angrüner-Stiftung übergab den Angrüner-Preis an die beiden Schul- und Klassensprecher Finja Meyer und Benjamin Kis für ihr außergewöhnliches soziales Engagement, Benjamin erhielt darüberhinaus den REWAG-Preis.

            Als Abschluss sangen Frau Lehle-Schönauer und Herr Wolf mit Begleitung von Frau Hanl noch ein umgedichtetes Lied für die Schüler, das die Botschaft hatte, dass die Schülerinnen und Schüler jeder Zeit gerne an der Angrüner-Mittelschule vorbeischauen dürfen, jetzt aber in die „Freiheit“ entlassen werden.

          • Gelungenes Sportfest an der Angrüner Mittelschule

          • Nachdem wir aufgrund einer Unwetterwarnung unser Sportfest kurzfristig absagen mussten, fand dies in der letzten Schulwoche, am 25.07.2022, statt. Trotz der sommerlich, hohen Temperaturen zeigten die SchülerInnen durchweg großen Einsatz und erzielten vorzeigbare Ergebnisse. Alle fanden sich um 8.15 Uhr am Sportplatz ein und nahmen an den gemeinsamen Aufwärmübungen teil. Vom leichten Einlaufen bis zu gezielten Dehnübungen wurden sie gut auf die jeweiligen Disziplinen vorbereitet. Anschließend absolvierten die SchülerInnen, nach Jahrgängen eingeteilt, im Laufe des Vormittags jeweils drei Disziplinen aus dem Bereich der Leichtathletik. Im Weitsprung, Ballwurf oder Sprint durften die Heranwachsenden ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die LehrerInnen standen den TeilnehmerInnen immer motivierend zur Seite. Trotz der heißen Temperaturen haben alle die Disziplinen gut gemeistert. Die Besten dürfen sich über eine Auszeichnung durch eine Ehrenurkunde freuen, die ihnen am letzten Schultag mit dem Zeugnis überreicht wurde.


      • Liste der Galerien.

        Noch keine Daten zum Anzeigen